Ruhr-Uni-Bochum

SecHuman verlängert !

Die IT-Sicherheit als gesellschaftliches Phänomen im Fokus der zweiten Förderperiode.

Seit 2016 forschen Doktorand*innen an der Ruhr-Universität Bochum im Forschungskolleg SecHuman zur Sicherheit im Cyberspace. Das NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft hat die Förderung 2020 für weitere 3,5 Jahre verlängert. Das in Bochum angesiedelte Forschungskolleg erhält rund 2,2 Millionen Euro in der zweiten Förderphase. Im Kolleg arbeiten Doktorand*innen nicht nur mit Forschenden aus anderen Disziplinen zusammen, sondern auch mit Akteur*innen aus der Praxis.

Das Forschungskolleg SecHuman, kurz für „Schöne neue Welt: Sicherheit für Menschen im Cyberspace“, ist am Horst-Görtz-Institut für IT-Sicherheit angesiedelt und auch eingebunden in das Exzellenzcluster CASA – Cybersicherheit im Zeitalter großskaliger Angreifer. In der ersten Förderperiode stand die Interaktion zwischen Mensch und IT-Sicherheit im Fokus. In der zweiten Phase sollen zwölf neue Doktorand*innen die IT-Sicherheit als weitergefasstes gesellschaftliches Phänomen inter- und transdisziplinär untersuchen.

 

Promotion im Tandem

Alle Promovenden aus den technischen Disziplinen arbeiten mit einem Tandempartner oder einer Tandempartnerin aus den geistes- und gesellschaftswissenschaftlichen Fachbereichen zusammen. „Die Tandempromotion hat sich als hervorragende Struktur für tatsächlich gelebtes interdisziplinäres Arbeiten erwiesen und als Blaupause für die Datensicherheitsforschung etabliert“, sagt Prof. Dr. Christof Paar, Sprecher des Kollegs in der ersten Förderphase, nun stellvertretender Sprecher. Das Konzept wurde auch in das NRW-Graduiertenkolleg „North Rhine-Westphalian Experts on Research in Digitalization“ übernommen. In dem Bericht „Foundational Cyber-Security Research – Improving Science, Engineering and Institutions“ der US National Academies wird das Promotionsmodell von SecHuman als wegweisend für den dringend notwendigen Ausbau der interdisziplinären Sicherheitsforschung genannt.

An SecHuman beteiligt sind neben der Ruhr-Universität Bochum auch die Technische Universität Dortmund und die Fachhochschule Dortmund. Viele Promotionsvorhaben laufen außerdem in Kooperation mit Partner*innen aus der Praxis, zuletzt beispielsweise mit dem Bundeskriminalamt, der Axa-Versicherung und Eco, dem Verband der Internetwirtschaft.

 

Pressekontakt

Anne Thiele
Koordinatorin SecHuman
Tel.: +49 234 32 29274
E-Mail: sechuman@rub.de

 

01.12.2020 Erstellt von Julia Weiler