Ruhr-Uni-Bochum

Florian Farke

Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, Mobile Sicherheit, Ruhr-Universität Bochum

 

Titel des Promotionsprojektes: Digitales Vergessen im Kontext von Datenschutz und Privatsphäre

Durch die voranschreitende Vernetzung und Digitalisierung vieler Lebensbereiche werden immer mehr Daten erfasst, verarbeitet und über das Internet abrufbar. Dabei handelt es sich nicht nur um Wissen oder geschichtliche Aufzeichnungen, sondern auch personenbezogene Daten, die Informationen über Personen preisgeben, die nicht von öffentlichem Interesse sind. Häufig bleiben diese Daten langfristig abrufbar, obwohl sie irrelevant oder ungültig geworden sind oder die betroffene Person sie gerne zurückziehen würde. Als Konsequenz daraus kann die Reputation dieser Person beschädigt oder die Verarbeitung von negativen Erfahrungen erschweren bzw. verhindern werden. Um dem entgegenzuwirken ist die Idee gewisse Aspekte des menschlich-inhärenten Vergessen für das Internet, als digitales Vergessen umzusetzen. Dafür werden im Rahmen der Dissertation technische Implementierung, datenschutzrechtliche Regelungen, Benutzbarkeit und der Einfluss auf die Privatsphäre von digitalem Vergessen untersucht.

Betreut von: Prof. Markus Dürmuth

 

E-Mailflorian.farke@rub.de
Website: https://www.mobsec.ruhr-uni-bochum.de/group/people/farke_florian/ 

Sechuman

Promotionsprojekt: Digitales Vergessen im Kontext von Datenschutz und Privatsphäre

Durch die voranschreitende Vernetzung und Digitalisierung vieler Lebensbereiche werden immer mehr Daten erfasst, verarbeitet und über das Internet abrufbar. Dabei handelt es sich nicht nur um Wissen oder geschichtliche Aufzeichnungen, sondern auch personenbezogene Daten, die Informationen über Personen preisgeben, die nicht von öffentlichem Interesse sind. Häufig bleiben diese Daten langfristig abrufbar, obwohl sie irrelevant oder ungültig geworden sind oder die betroffene Person sie gerne zurückziehen würde. Als Konsequenz daraus kann die Reputation dieser Person beschädigt oder die Verarbeitung von negativen Erfahrungen erschweren bzw. verhindern werden. Um dem entgegenzuwirken ist die Idee gewisse Aspekte des menschlich-inhärenten Vergessen für das Internet, als digitales Vergessen umzusetzen. Dafür werden im Rahmen der Dissertation technische Implementierung, datenschutzrechtliche Regelungen, Benutzbarkeit und der Einfluss auf die Privatsphäre von digitalem Vergessen untersucht.

 

Veröffentlichungen (ausgewählt):

Farke, Florian; Rensinghoff, Jan; Dürmuth, Markus; Gostomzyk, Tobias: Recht auf Vergessen, Datenschutz und Datensicherheit Issue 2019

Schnitzler, Theodor; Utz, Christine; Farke, Florian; Pöpper, Christina; Dürmuth, Markus:  User Perception and Expectations on Deleting Instant Messages —or—“What Happens If I Press This Button?”, EuroUSec 2018

 

Vorträge (ausgewählt):

Rensinghoff, Jan; Farke, Florian; Dürmuth, Markus; Gostomzyk: Work in Progress: The European “Right to Be Forgotten” – Legal and Technical Challenges of Search Engines Complying With the Right to Erasure, Brisbane, AUS, 02.10. – 05.10.2019

Schnitzler, Theodor; Utz, Christine; Farke, Florian; Pöpper, Christina; Dürmuth, Markus:  User Perception and Expectations on Deleting Instant Messages —or—“What Happens If I Press This Button?”, Baltimore USA, 2018